ISE - Büro- und Software-Service

Datenschutz

Datenschutz (Fortsetzung aus Seite 1)

Bei der Verarbeitung personenbezogener Daten ergeben sich für Sie zahlreiche Pflichten. Dazu zählen z. B. die Pflicht zur Bestellung eines Datenschutzbeauftragten, zur Erstellung von öffentlichen Verfahrensverzeichnissen, von internen Verarbeitungsübersichten, zur Vorabkontrolle, zur Verpflichtung der Mitarbeiter auf das Datengeheimnis usw.

Basel II und Datenschutz

Seit BASEL II beziehen Banken die Bonität der Kreditnehmer bei der Kreditvergabe mit ein, wobei die Bonität mit Hilfe eines Ratings bestimmt wird. Beim Rating handelt es sich um eine EU-Richtlinie, welche bereits Ende 2005 verabschiedet wurde. Hier spielt der Datenschutz eine Rolle in der 2. Säule von BASEL II: Das Risikomanagement und die Anforderungen an die Errichtung einer ordnungsgemäßen Geschäftsorganisation mit angemessenen internen Kontrollverfahren. Der Datenschutz ist dabei für die Minimierung der operationellen Risiken von Bedeutung.

Es ist also lohnend, im Hinblick auf die Erzielung eines positiven BASEL II Ratings die ohnehin gesetzlich geforderten Pflichten bezüglich Datenschutzes einzuhalten. Ein sorgfältig dokumentiertes Schutzniveau lässt sich in aller Regel bei Gesprächen mit Banken und Investoren nutzbringend einsetzen. Der korrekte Umgang mit Risiken in der Informationstechnik ist laut Basel II ein wichtiges Bewertungskriterium bei der Vergabe von Krediten und führt regelmäßig zu verbesserten Konditionen.

<< zurück Kontaktformular weiter >>